Müllsammelaktion “Rama Dama” – Rückblick

Mit 38 Personen war die Müllsammelaktion “Rama-Dama” des Bündnisses für Familien und Senioren der Gemeinde Knetzgau so gut besucht wie noch nie.

Treffpunkt war um 15 Uhr am alten Rathaus in Knetzgau. Dort wurden die Gruppen eingeteilt und die Müllzwicker verteilt, die bei der Autobahnmeisterei in Knetzgau ausgeliehen wurden.

Im Anschluss ging es direkt an die Arbeit. Durch die vielen Helfer konnten zusätzliche Gebiete gereinigt werden. Da die Aktion zeitgleich zum Weltwassertag stattfand, wurde auch entlang des Mains der Müll gesammelt. Insgesamt waren Gruppen an den Straßen Richtung Haßfurt, Hainert und Sand sowie je eine Gruppe im Neubaugebiet, im Gewerbegebiet, im Dülbig und am Mainumfeld unterwegs.

Drei Läufer der “Zabelstein Runners” aus Westheim nahmen ebenfalls an der Aktion teil. “Plogging” ist ein neuer Lauftrend, bei dem die Teilnehmer beim Joggen den Müll am Wegrand einsammeln.

Die Ausbeute war beachtlich. Eine komplette Ladefläche eines Bauhof-Pritschenanhänger war zum Ende der Aktion um 17 Uhr komplett mit gesammeltem Müll bedeckt. Als Dankeschön gab es zum Abschluss noch eine Brotzeit für alle fleißigen Helfer. Sehr erfreulich war, dass auch viele Kinder und Jugendliche an der Aktion teilnahmen. Zwar konnte niemand eine Antwort auf die Frage der kleinsten Helfer geben, warum Erwachsene ihren Müll in die Natur werfen, anstatt daheim in die Tonne zu geben. Aber sicherlich trug die Aktion “Rama-Dama” zum besseren Verständnis für Natur und Umwelt bei.

Besuch vom Gesundheitsamt
Da in den offenen Treffs „Zur alten Tankstelle“ in Westheim und im „Alten Rathaus“ in Knetzgau bei den jeweiligen Café-Angeboten Lebensmittel angeboten werden, müssen die Ehrenamtlichen selbstverständlich auch alle notwendigen Hygienevorschriften umsetzten sowie die Inhalte des Infektionsschutzgesetzes einhalten.

Am Donnerstag, 07.02.2019 und am Mittwoch, 13.02.2019 wurden die Treffs unangekündigt durch einen Mitarbeiter des Gesundheitsamtes kontrolliert. Der Sachbearbeiter aus dem Gesundheitsamt bestätigte beiden Treffs eine einwandfreie Einhaltung der Vorschriften und hervorragende Dokumentation aller notwendigen Formulare.

Auch wenn die Einhaltung der geltenden Vorschriften eine Selbstverständlichkeit darstellt, danken wir den ehrenamtlichen Café-Team für die dauerhaft hervorragende Arbeit und Betreuung der Gäste.

Vielfalt – vielfach – Bündnis!

Das Bündnis für Familien und Senioren bietet im Jahr 2019 wieder eine Vielzahl von Veranstaltungen an oder unterstützt Bürger durch Hilfsangebote im Alltag. Hier eine Zusammenstellung, die das große Engagement im Bündnis verdeutlicht:

11 x allgemeine Veranstaltungen
22 x Computerkurs
12 x Männertreff
95 x Café im offenen Treff in Westheim
50 x Fahrten des Bürgerbusses
23 x Bündniscafé in Knetzgau
50 x Sträkeln im Alten Rathaus in Knetzgau
Gesamt: 263 Veranstaltungen/Angebote

Darin nicht enthalten sind die zusätzlichen Veranstaltungen im offenen Treff Westheim wie Spieleabende, Filzen, Seniorennachmittage, die Treffen der Interessensgruppen des Männertreffs für Stadt- oder Betriebsbesichtigungen, Radtouren, Wanderungen oder Motorradausflüge und die Unterstützung zum Gelingen der Integration im Freundeskreis Asyl.

Das vielfältige Engagement im Bündnis ist längst ein fester Bestandteil unserer Gemeinde. Herzlichen DANK allen Ehrenamtlichen, die zum Gelingen des Bürgerdienstes “Bündnis für Familien und Senioren” beitragen und sich für ihre Mitmenschen einbringen!

Jahresübersicht 2019

Am Mittwoch, 12.12.2018 erscheint die nächste Ausgabe der Gemeindenachrichten. In den Gemeindenachrichten liegt ein Flyer vom Bündnis für Familien und Senioren bei. Im Flyer finden Sie alle Angebote, Termine und Veranstaltungen für das Jahr 2019. Viel Spaß beim Durchlesen!

Damit Sie keine Termine mehr verpassen, können Sie den Flyer zu Ihrem Kalender hängen oder die Termine gleich übertragen.
Die detaillierten Beschreibungen der einzelnen Veranstaltungen finden sie immer rechtzeitig in den Gemeindenachrichten, auf der Facebook-Seite vom Bündnis für Familien und Senioren oder hier auf der Homepage.

Übergabe Förderbescheid Mitfahrbänke

Für das Projekt „Mitfahrbänke“ wurde am Donnerstag, 29.11.2018 der Förderbescheid übergeben. Die Gemeinde Knetzgau erhält finanzielle Unterstützung von 25 851 Euro (Gesamtkosten rund 51 000 Euro).
Jetzt kann die Umsetzung endlich beginnen. Wir hoffen, mit den Mitfahrbänken einen sinnvollen Beitrag für die Mobilität innerhalb unserer Gemeinde zu schaffen.

Das Bild zeigt von rechts: Konstanze Goldbach vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, die den Bescheid übergeben hat, Bürgermeister Helmut Dietz, der ebenfalls einen Förderbescheid bekommen hat, Bürgermeister Stefan Paulus, Thomas Zettelmeier (MA Gemeinde Knetzgau), LAG-Geschäftsführerin Karin Gadamer, Bürgermeister Thomas Stadelmann und die Mitarbeiterinnen der LAG Haßberge e. V. Susanne Wolfrum-Horn und Bettina Fritzler.

Filmdreh über das Bündnis für Familien und Senioren

Über die Lebensregion+ wird derzeit ein Imagefilm gedreht. Neben den Orten sollen auch Besonderheiten der einzelnen Gemeinden herausgestellt werden. Das Bündnis für Familien und Senioren ist sicherlich eine besondere Institution Im Umkreis.

Das Bild zeigt Hr. Zettelmeier, dem Koordinator des Bündnisses bei Absprachen und Dreh vor dem offenen Treff in Westheim. Hier konnte mit dem Café, dem Bürgerbus und der Sitzgymnstik-Gruppe wenigstens ein kleines Spektrum des vielfältigen Angebotes gezeigt werden

Kinonachmittag

El Olivio – der Olivenbaum (Komödie, Drama)
Ein Film für alle Generationen!

Zum Inhalt des Films: Ein alter Landwirt und Olivenhainbesitzer trauert um einen jahrhundertealten Lieblingsbaum, den er an ein deutsches Unternehmen verkauft hat. Die Enkelin startet gemeinsam mit dem Onkel eine spektakuläre Rettungsaktion.

Beginn 14:00 Uhr zu Kaffee und Kuchen
Filmstart 15:00 Uhr

Eintritt frei!

Fahrt nach Bad Staffelstein zur Therme

In den Wintermonaten bietet die Gemeinde Knetzgau monatliche Fahrten zu Therme nach Bad Staffelstein an. Die erste Fahrt findet am Freitag, 16.11.2018 statt.

Die Abfahrtszeiten sind:
Unterschwappach 15:40 Uhr
Wohnau 15:50 Uhr
Oberschwappach 15:55 Uhr
Eschenau 16:00 Uhr
Westheim 16:05 Uhr
Hainert 16:08 Uhr
Knetzgau 16:10 Uhr
Zell a. E. 16:15 Uhr

Gegen 17.00 Uhr werden wir an der Therme in Bad Staffelstein sein. Jeder zahlt den Eintritt in die Therme selbst. Es ist Ihnen freigestellt, ob Sie für 3 bzw. 4 Stunden die Therme mit oder ohne Sauna buchen. Die Rückfahrt ist um 21.15 Uhr. Gegen 22.00 Uhr werden wir Zell a. E. erreichen und anschließend werden die restlichen Ortsteile angefahren.

Die Kosten für den Bus betragen pro Person 8 €.
Die Fahrt findet nur bei mindestens 30 Teilnehmern statt.

Die nächste Fahrt ist für den 14.12.2018 geplant.

Anmeldungen im Rathaus bei Thomas Zettelmeier,
09527/ 79-25, zettelmeier@knetzgau.de.

Computerfreaks gesucht!!!

Der Computerkurs des Bündnisses erfreut sich schon seit vielen Jahren großer Beliebtheit. Im Schnitt nehmen jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat zwischen 15 – 20 Personen am Kurs teil. Der Kurs findet im IT-Raum der Dreiberg-Schule statt und es werden Kursinhalte im Anfänger-Niveau unterrichtet.

Um den Kursteilnehmern die Kursinhalte möglichst genau erklären zu können, werden Jugendliche und junge Erwachsene als „Kurs-Paten“ benötigt. Aufgabe der „Paten“ ist es, die Kursinhalte des Kursleiters direkt am PC mit den Teilnehmern zu üben. Dazu werden keinerlei spezielle Computerkenntnisse benötigt. Wendet euch bei Interesse oder Fragen bitte an Thomas Zettelmeier ( 09527/ 79-25,  zettelmeier@knetzgau.de).

Bündnisausflug zum Kreuzweg

Am 20.07.2018 hatte das Bündnis für Familien und Senioren alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen, gemeinsam den Kreuzweg in Breitbrunn zu besuchen. Nach der kurzen Busfahrt wurde die Gruppe bereits von Kilian und Mechthilde Zettelmeier empfangen, die seit vielen Jahren ehrenamtlich Besuchergruppen am Kreuzweg führen und begleiten. Neben der Entstehung des Kreuzweges konnten sie umfassende Informationen zu jeder einzelnen Kreuzwegstation geben. Auch Einblicke in die Umsetzung und die Gedanken der Bildhauerin Steff Bauer, die den Kreuzweg in den Jahren 2010 – 2011 erschaffen hatte, erfuhren die Teilnehmer. Nach dem Abschluss an der Marienkapelle des Kreuzweges fuhr die Gruppe mit dem Bus zurück nach Knetzgau.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren eingeladen, bei einer gemeinsamen Brotzeit im Alten Rathaus die gelungene Fahrt beim gemütlichen Beisammensein ausklingen zu lassen.