Bundesfamilienministerin besucht Bündnis für Familien und Senioren

Das Bündnis für Familien und Senioren in der Gemeinde Knetzgau ist aus der Initiative “Lokale Bündnisse für Familien” des Familienministeriums entstanden. Das Bündnis trug auch dazu bei, dass die Gemeinde Knetzgau seit 2012 die “Familienfreundlichste Gemeinde im Landkreis Haßberge” ist. Dies war Grund genug für die Ministerin, am 05.07.2019 die Gemeinde Knetzgau zu besuchen und mit den Ehrenamtlichen des Bündnisses für Familien und Senioren ins Gespräch zu kommen.

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Stefan Paulus stellten die ehemalige Rektorin Frau Glass und die jetzige Rektorin Frau Schorn den Verlauf der Sanierungsarbeiten, das Konzept sowie die Konzeptumsetzung und -fortschreibung vor.

Im Anschluss referierte Thomas Zettelmeier, der für die Koordination im Bündnis zuständig ist, detailliert über die einzelnen Initiativen und Angebote im Bündnis. Thomas Zettelmeier bedankte sich bei Bürgermeister und Gemeinderat für die Bereitstellung der Ressourcen und finanziellen Mittel. Zusätzlich dankte er im Namen der Ehrenamtlichen, dass sich die Gemeinde Knetzgau einen hauptamtlichen Koordinator leistet. Die Ehrenamtlichen zahlen dies durch mehr als 400 Angebote und Veranstaltungen im Jahr mehr als zurück.

Die Ministerin freute sich sehr über so viel ehrenamtliches Engagement in der Gemeinde Knetzgau und zeigte auf, wie der Bund die Kommunen und Familien unterstützt. Dass sich die Ministerin besonders viel Zeit für die Gespräche mit den Ehrenamtlichen nahm, war eine tolle Wertschätzung gegenüber den Ehrenamtlichen im Bündnis für Familien und Senioren.